Die 5 schönsten Kanutouren in den belgischen Ardennen 2017-08-22T14:32:45+00:00

Spot on… Belgische Ardennen

Es gibt viele Arten dem Großstadttrubel zu entfliehen und inmitten der Natur neue Energie zu tanken. Ein Sport, der bei Jung und Alt immer beliebter wird ist das Kanu fahren. Ob Touren für Senioren, Ausflüge mit Kindern oder Abstecher mit Hund und Katz – alles ist machbar und das Angebot scheint schier unbegrenzt. Auf die Paddel, fertig, los!

Die 5 schönsten Kanutouren in den belgischen Ardennen

Die Ardennen, der Westteil des rheinischen Schiefergebirges, sind ein ausgedehntes und mit Flüssen durchzogenes Waldgebiet, das sich von Belgien bis nach Luxemburg und Frankreich erstreckt. Neben jede Menge Wasserspaß bietet die Region Outdoor-Fans alles, was das Herz eines jeden Wanderer, Mountainbiker, Kanuten und Reiter höher schlagen lässt. Neben Natur und Sporterlebnis pur liegen in den belgischen Ardennen auch malerische Ortschaften, Burgen und Festungen entlang der Trails und Kanu-Strecken und laden zu einem kurzen Halt ein. Regelmäßig finden hier auch zahlreiche Mittelalter-Märkte statt, die in jedem Fall einen Besuch wert sind.

Der Allrounder – die Ourthe

kanu_ourtheDie Ourthe ist der wasserreichste Nebenfluss der Maas und gehört zu den Klassikern unter den zahlreichen Flüssen der Region. Er schlängelt sich über mehr als 160km durch abwechslungsreiches Terrain. Ob Tagestour oder Wochenende, ruhiges Wasser oder Stromschnellen – Die Ourthe ist der absolute Allrounder.

Als Ausgangspunkt bietet sich hier vor allem das malerische 4000 Seelen Städtchen La Roche-en-Ardenne an. Bekannt ist La Roche-en-Ardenne nicht nur für den besonders schönen Einstieg für Kanuten, sondern bleibt den Besuchern auch wegen des berühmten Ardennenschinkens in Erinnerung. Neben Sport und kulinarischen Highlights könnt ihr in den Ruinen des Feudalschlosses die Atmosphäre des Mittelalters schnuppern oder Wildtiere wie Hirsche, Wildkatzen und Eulen im Wildpark beobachten. Der Wildpark ist etwa 2 km vom Stadtzentrum entfernt.

kanu_amel

Die Abenteurerin – die Amel

Die Amel ist ein Nebenfluss der Ourthe und um einiges unruhiger als ihre große Schwester – hier wird echtes Abenteuer geboten. Das besondere Highlight dieser Route sind aus Kanuten-Sicht ganz klar die Stromschnellen, die es mit Geschick zu manövrieren gilt. Aber auch die berühmten Wasserfälle von Coo, an dem die Amel 15 Meter in die Tiefe stürzt, sind ein atemberaubendes Ziel.

Wem das noch nicht genug ist, der kann bei hohem Wasserstand beim Rafting seine Abenteuerlust testen, im nahegelegenen Freizeitpark Plopsa Coo ein paar Runden auf der Achterbahn drehen oder mit Quad und Jeep auf Pferdestärken umsteigen. Ein weiteres Highlight sind die Höhlen von Remouchamps , deren Kalksteingrotten zu Fuß oder per Boot erkundet werden können.

kanu_semois

Die Geheimnisvolle – die Semois

Die Semois ist dank der geringen Strömung besonders für Anfänger und Genießer geeignet. Frühaufsteher bekommen hier mit etwas Glück den seltenen Eisvogel, das Wappentier der Region, zu sehen. Die Besonderheit einer Kanu Tour auf der Semois ist, dass einige der malerischen Ortschaften entlang der Route mit dem Auto gar nicht zu erreichen sind. Besonders idyllisch ist der Abschnitt zwischen Chiny und Florenville , bei dem ihr kilometerlang quasi unberührte Natur bewundern könnt.

Die Natürliche – die Lesse

kanu_lesse
Dieser Teil der Ardennen ist sehr waldreich. Von Houyet nach Anseremme geht es auf 21km vorbei an mittelalterlichen Schlössern, Naturschutzgebieten, prähistorischen Höhlen, kniffligen Felspassagen und zwei Talsperren.

Zwischen Belvaux und Han-sur-Lesse fließt der Fluss durch das Höhlensystem der Grotten von Han , eine der bekanntesten Grotten Europas, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Wer sich davon einmal einen Eindruck machen will kann dies per pedes oder an Bord einer Höhlenbahn tun.

Die Grenzgängerin – die Sauer

kanu_sauer
Die Sauer ist ein Nebenfluss der Mosel und führt Kanu-Begeisterte in die so genannte luxemburgische Schweiz. Die Sauer verspricht mit ihrer eher trägen Strömung Kanuspaß für die ganze Familie.

Besonders schön ist der Abschnitt zwischen Dillingen und Echternach: Vorbei an Steilwänden und der Burg von Bollendorf, die heute als Hotel genutzt wird, vergeht die Zeit wie im Flug und schon bald lassen sich die Türme des Echternacher Klosters in der Ferne ausmachen. In den verwinkelten Gassen des mittelalterlichen Stadtzentrums sollte man sich vor allem einen Besuch der Basilika nicht entgehen lassen.