StartseiteSimsalabim MagazinKleinwalsertal: Mit den Kindern in den Schnee
Nach Oben
Kleinwalsertal und Burmi Kleinwalsertal und Burmi

Spot on... Kinder im Kleinwalsertal

Kinder lieben Winterurlaub. Kinder lieben Schnee. Aber Kinder haben nicht unbedingt Lust acht Stunden am Tag Skifahren zu gehen. Deswegen ist im Skiurlaub mit Kindern wichtig, dass auch das Programm abseits der Piste stimmt. Im Kleinwalsertal ist dies aufgrund zahlreicher Aktivitäten die leichteste Aufgabe.
 

Kleinwalsertal: Mit den Kindern in den Schnee


Kinder lieben Winterurlaub. Kinder lieben Schnee. Aber Kinder haben nicht unbedingt Lust acht Stunden am Tag Skifahren zu gehen. Deswegen ist im Skiurlaub mit Kindern wichtig, dass auch das Programm abseits der Piste stimmt. In einem Skiurlaub im Kleinwalsertal ist dies aufgrund zahlreicher Aktivitäten die leichteste Aufgabe. Damit die Auswahl der richtigen Nachmittags-Aktion nicht mehr so schwer fällt, haben wir ein paar Attraktionen zusammengestellt, mit denen unter Garantie jedes Kind abends todmüde und mit einem breiten Grinsen ins Bett fällt.

 

Burmi: der treue Urlaubsfreund


Burmi im Kleinwalsertal
Kinder lieben Maskottchen. Da ist Burmi, das Kleinwalsertaler Maskottchen, keine Ausnahme. Das liebenswerte Murmeltier kümmert sich um die kleinsten Gäste und hat immer ein fröhliches "Grüasdi!" auf den Lippen. Und das Beste: Burmi hält keinen Winterschlaf. Auch in der kalten Jahreszeit ist er im Tal unterwegs und beehrt die vielen Kinder mit seiner Anwesenheit. Man kann ihn auch auf den Bussen im ganzen Tal bestaunen oder trifft ihn im Skizirkus. Außerdem hat Burmi sogar seine eigene Abfahrt im Familienskigebiet Heuberg. Die ganze Strecke ist ausgeschildert mit Tafeln und führt über den Skiweg Hirschegg-Mittelberg, an dessen Streckenrand sich Burmi besonders gerne versteckt. Das Highlight: entlang der Abfahrt befinden sich kindgerechte Erklärungen für wichtige Pistenregeln. So bleibt Burmi den Kindern auch nach dem Urlaub noch lange in Erinnerung.

 

Auf der Loipe mal was NEUES ausprobieren


Nicht nur beim Skifahren hat Burmi ein ganz besonderes Kinderparadies geschaffen, sondern auch auf der Schwendeloipe hat unser Lieblings-Murmeltier sein Unwesen getrieben und ein Abenteuerland geschaffen. Die Strecke verfügt neben einer Brückenwippe, über einen Zaubersprung, eine Zaubertreppe oder einen riesigen Torbogen. Das etwas andere Skifahren wird zum Erlebnis für die ganze Familie und nebenbei können auch noch der Gleichgewichtssinn und die Standfestigkeit trainiert werden.

 

Mit dem Pferdeschlitten durchs Winterparadies


Schlittenfahren
Kinder lieben Tiere - vor allem, wenn sie oben auf dem Schlitten thronen und wie die Helfer vom Weihnachtsmann durch den Wald gezogen werden. Aus diesem Grund werden im Kleinwalsertal verschiedene Kutsch- und Pferdeschlittenfahrten angeboten. Man kann zwischen drei verschiedenen Längen und Strecken wählen. Besonders zu empfehlen ist die Wäldelerundfahrt (Preis 75 Euro) durch die glitzernde, schneeweiße Winterlandschaft. Man kommt sich vor wie im Märchen, wenn der Schlitten eine Spur durch den frischen Schnee zieht und links und rechts des Weges weit und breit nichts zu sehen ist außer die weiße Pracht. Auch für Oma und Opa ist die Schlittenfahrt das perfekte Erlebnis.

 

Ein Rodelrennen am Oberwestegg


Zu einer Runde Schlittenfahren kann man eigentlich jedes Kind motivieren. Schließlich muss man nicht viel tun als auf dem Schlitten sitzen und ab geht die Post. Die Rodelbahn Oberwestegg im Kleinwalsertal ist besonders idyllisch. Vom Bergstüble (hier kann man auf der Sonnenterasse vorher eine kurze Brotzeit einlegen) führt die Strecke in den Ortsteil Schwand, am Talausgang. Ein Spazierweg führt vom Hotel Jagdhorn in Riezlern rauf zum Start der Strecke, wo man sich im Bergstüble einen Rodel ausleihen kann. Und das Beste: am Ende der Strecke muss man den Rodel nicht wieder den ganzen Berg hinaufziehen, sondern kann ihn einfach unten stehen lassen - Service inklusive. Dies ist natürlich nicht die einzige Stelle im Kleinwalsertal, an der gerodelt werden kann, sondern das ist auch möglich an der Jörihalda, dem Rodellift Egg oder dem Rodelhang Ahorn. An Rodeloptionen sollte es also nicht mangeln.

 

Spaß auf dem Winterspielplatz


Spaß im Schnee
Sowohl in Hirschegg, wie auch in Mittelberg gibt es im Tal zwei Spielplätze, auf denen die Kleinsten sich mal richtig verausgaben können. Vor allem wenn der ganze Spielplatz mit Schnee bedeckt ist, macht das Spielen besonders viel Spaß und ist auch extrem anstrengend. Das heißt: abends gehen die Kinder schnell ins Bett und man kann mit dem Partner und den Freunden einen gemütlichen Abend mit einem leckeren Wein genießen. Was will man mehr: Kinder glücklich, Eltern glücklich, Familie glücklich!

 

Wasserspaß in Talnähe


Das Wetter ist schlecht. Draußen schneit und hagelt es ununterbrochen. Man würde eigentlich am liebsten den ganzen Tag im Bett verbringen. Leider spielen die Kinder dabei nicht mit und quengeln schon den ganzen Tag, dass sie endlich spielen wollen. Dann sind die Therme in Oberstdorf oder das Erlebnisbad Wonnemar in Sonthofen die richtige Anlaufstelle. Die Therme ist zwar etwas kleiner, bietet aber auch einen Spaßbereich und neben einem Strudel und einem Außenbecken ein niedliches Kinderparadies für viel Wasserspaß. Das Wonnemar ist ein Erlebnisbad wie es im Buche steht. Tipp: gerade bei schlechtem Wetter ist der Andrang riesig. Das sollte man bei der Tagesplanung berücksichtigen.

 

Anmelden zum Newsletter


Wenn du von uns regelmäßig über neue Trends oder Reisen informiert werden willst, dann kannst du dich hier in den Newsletter eintragen.


Du erhältst nach einem Klick auf den Button eine Bestätigungsmail